Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

14772046
Gerade Online:
103


Ihre IP:
54.92.164.184
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit



 

Polizei sucht Zeugen nach Einbrüchen in Lünen

Nach fünf Einbrüchen in Lünen am Montag (5. März) sucht die Polizei Zeugen.

Betroffen waren einerseits zwei aneinandergrenzende Häuser an der Heinrichstraße, nahe der Straße Im Berge. Gegen 20.15 Uhr hörte die Bewohnerin eines der Häuser verdächtige Geräusche. Im Anschluss stellte sie fest, dass Unbekannte in das Haus eingedrungen waren, während sie im Wohnzimmer ferngesehen hatte. Die Täter gelangten über ein Kellerfenster in das Haus und durchsuchten mehrere Räume. Anschließend entkamen sie unter anderem mit Schmuck als Beute. Im Rahmen der Ermittlungen stellten die Beamten fest, dass zudem im angrenzenden Haus ein Fenster aufgehebelt worden war. Dies war aber offenbar nicht durchsucht worden.

Zum anderen waren drei Wohnungen in Häusern an der Günter-Kleine-Straße betroffen. Zwischen 15 und 17 Uhr schlugen Unbekannte in einer Seniorenresidenz zu und verschafften sich über die Eingangstür Zugang zu einer Wohnung. Aus dieser entwendeten sie Schmuck und konnten flüchten. Zeugen geben an, im Tatzeitraum zwei unbekannte Männer im Umfeld gesehen zu haben. Sie werden wie folgt beschrieben: beide ca. 18 bis 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß und schlank.

Zwischen 13 und 17.45 Uhr waren schließlich zwei Wohnungen in einem weiteren Haus an der Günter-Kleine-Straße betroffen. Hier gelangten die Täter ebenfalls über die Wohnungstüren in die Räumlichkeiten. Zur Tatbeute konnten kurz nach den Taten noch keine Angaben gemacht werden.

Die Polizei sucht für alle Taten noch Zeugen. Haben Sie etwas Verdächtiges beobachtet? Dann melden Sie sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:

Aufmerksame Nachbarn sind Gold wert! Seien auch Sie ein fürsorglicher Nachbar, achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Rufen Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den kostenlosen Notruf 110.

Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung erhalten Sie bei unserem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Unsere Experten zeigen die Schwachstellen Ihres Hauses/Ihrer Wohnung auf und beraten Sie bezüglich der notwendigen Abhilfe. Sie erreichen uns für eine technische Beratung unter der Rufnummer 0231/132-7950.

Meldung vom 6.3.18 18:03

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 22. September 2018 BP

Stadtportalsoftwarelösung