Home Branchen *neu - Videoclips Vereine KulturDOku Bilder-Galerie Links Polizei News FAQ / Hilfe Aktuelle News Suche

Partner Seite
Douglas - macht das Leben schöner >


Statistik

Besucher gesamt:

13001086
Gerade Online:
28


Ihre IP:
54.82.112.193
 
1&1 DSL Komplett-Pakete

1&1 DSL Komplett-Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit

 

Momentaufnahmen der Street Photography im Botanischen Garten Rombergpark

-Standpauke-
Bild: Co: Paul .


Vom 13. August bis zum 17. September präsentiert Paul Marx im Tasmanienhaus der Pflanzenschauhäuser des Botanischen Gartens Rombergpark eine Fotoausstellung. Die dort gezeigten Fotos sind Momentaufnahmen der Street Photography, einer besonderen Kategorie der Fotografie, zuzuordnen. Der Besuch der Ausstellung im Tasmanienhaus ist kostenlos.
Paul Marx ist Pfarrer im Ruhestand und Fotograf aus Dortmund. Auf zahlreichen Reisen hält er Menschen, Landschaften und Augenblicke fotographisch fest. Im vergangenen Jahr präsentierte er in einer erfolgreichen Ausstellung makroskopische Aufnahmen von Samen – Wunderwerke der Natur.

Jetzt möchte den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung einen anderen Aspekt seines Schaffens präsentieren: Momentaufnahmen der Street Photography.
Street Photography entsteht im öffentlichen Raum, auf Straßen und Plätzen. Sie greift Passanten, Gruppen oder Einzelne, als Momentaufnahmen heraus. Die Motive entstammen dem Alltagsleben und dessen Facetten.
Eine exakte Definition von Street Photography gibt es nicht. Folgende Kriterien gibt es
: Street Photography zeigt eine Situation des Augenblicks, die so nie mehr erscheinen wird. Das Festhalten eines besonderen Moments, der oft nur wenige Sekunden dauert, ist die hohe Kunst der Street Photography.
: Der Betrachter behält die Freiheit persönlicher Interpretation.
: Abgelichtete Personen sind nicht als Privatpersonen gemeint, sondern als anonyme Figuren einer allgemeinen menschlichen Situation. Die Personen sind dem Fotografen in der Regel nicht bekannt.
: Die Posen sind zufällig, niemals gestellt.
: Street Photography ist in der Regel s/w-Fotografie. So wird der Blick des Betrachters nicht durch Farbe abgelenkt, sondern bleibt auf das Motiv gerichtet.
In dieser Ausstellung ist der Fotograf von diesem Prinzip abgewichen, da manche Situationen seiner Meinung nach hier erst durch Farbe wirken.
: Street Photography ist das Produkt des Zufalls und der schnellen Erfassung der Situation durch den Fotografen. Wichtig ist, dass der Fotograf sein Handwerk versteht, seine Kamera beherrscht, dass sein Blick geübt ist und er schnell reagiert.
: Weil alles sehr schnell gehen muss, sind in der Street Photography nicht immer alle Fotos technisch einwandfrei, es kann Verwacklungen und Unschärfen geben. Wichtig aber ist, dass der Moment fest gehalten wurde.
: Jedes Bild erzählt eine Geschichte. Welche, das bleibt dem Betrachter überlassen.

Nachricht vom 10.8.17 12:00

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Montag, 11. Dezember 2017 BP

Stadtportalsoftwarelösung